Satzung

Angewandte Mikroelektronik Chemnitz e.V.

§1

Der Verein „Angewandte Mikroelektronik Chemnitz e.V.“ (im folgenden mit AMEC bezeichnet) mit Sitz in

Zwickauer Straße 227, 09116 Chemnitz

verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Verein ist beim Registergericht Chemnitz unter der Nr. VR 616 in das Vereinsregister eingetragen.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie Bildung und Erziehung.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch wissenschaftliche Veranstaltungen und Forschungsvorhaben, Technologie- und Wissenstransfer zur nützlichen und richtigen Anwendung der Mikroelektronik sowie Mitwirkung der Mitglieder an Forschung und Weiterbildung.

 

§2

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§3

Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch verhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§5

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks, ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die zukünftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden. Vorzugsweise sollte das Vermögen der Stadt Chemnitz zur Finanzierung von gemeinnützigen ökologischen Maßnahmen übereignet werden.

 

Ziele und Aufgaben

§6

Der Verein hat folgende Ziele:

  • Förderung der Gemeinschaftsforschung vorrangig auf den technologie-intensiven Gebieten der Mikroelektronik, besonders auf dem Gebiet des Einsatzes von integrierten Schaltkreisen, zwischen den Anwendern und Anbietern dieser Technologien, insbesondere in Sachsen,
  • Verbreitung von neuesten Erkenntnissen und Know-how zur Förderung des Produktions und Leistungsniveaus der Industrie, insbesondere der klein- und mittelständischen Unter nehmen durch Organisation und Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen und Seminaren zu aktuellen Themen aus dem Fördergegenstand des AMEC,
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch Berufsberatung und Industriekon takte zur Durchführung von Praktika und anderen Qualifikationen,
  • Förderung der Forschung und Ausbildung der TUC-Z durch Bereitstellen neuester Arbeitsmittel und -methoden,
  • Förderung des Informationsaustausches und Weiterbildung der Mitglieder auf den Gebieten der Anwendung modernster integrierter Schaltkreise und deren Entwurfsmittel sowie peripheren Gebieten der Mikroelektronik,
  • Besondere Förderung von Initiativen zur Verbesserung der Umwelt und Ökologie im Rahmen der Ziele des AMEC.

 

§7

Der AMEC stellt sich zur Erreichung seiner Ziele folgende Hauptaufgaben:

  • Ausarbeitung von allgemeingültigen Richtlinien und Entscheidungshilfen zur Förderung der klein- und mittelständischen Industrie auf dem Gebiet der Anwendung von Hochtech nologien sowie die Publikation von verallgemeinerungsfähigen Lösungen,
  • Förderung von Präsentationsveranstaltungen führender Industrieunternehmen zum Zweck der Kontaktaufnahme mit der ortsansässigen Industrie,
  • Herausgabe von Publikationsmaterial zu laufenden Forschungsprojekten,
  • Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen und Organisation des Erfahrungsaustausches in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Institutionen und anderen Einrichtungen für Mitglie der und weitere Interessenten,
  • Förderung von Studien und Grundsatzarbeiten auf dem Gebiet der Ökologie,
  • Vertretung von Interessen der Mitglieder des Vereins gegenüber in- und ausländischen Institutionen.

 

§8

Der AMEC verwirklicht diese Aufgaben unter anderem durch:

  • die Arbeit seiner Mitglieder in gewählten Organen und Arbeitsgruppen des Vereins,
  • Mitarbeit seiner Mitglieder in nationalen und internationalen Organen, Arbeitsgruppen, Fachtagungen und Fachkommissionen,
  • die Veranstaltung von Präsentationen, Vorträgen, Kolloquien, Workshops sowie anderen Formen von Zusammenkünften von Wissenschaftlern, Studenten und Interessenten,
  • die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Bildungs- und Forschungseinrichtungen zur Entwicklung der fachlichen Zusammenarbeit,
  • Unterstützung der Aus- und Weiterbildung der Studenten und Interessenten aus der Industrie durch Bereitstellung modernster Mittel und Methoden, insbesondere Rechentechnik mit der entsprechenden Software.

 

§9

Zur Durchsetzung seiner Aufgaben stellt der AMEC Verbindungen zu nationalen und internationalen Institutionen, Verbänden, Forschungseinrichtungen, Wissenschaftlern sowie Interessenten aus der Industrie her. Der AMEC strebt Kontakte und die Mitgliedschaft in analogen nationalen und internationalen Vereinen an, soweit deren Zielstellungen mit denen des AMEC übereinstimmen.

 

§10

Der AMEC arbeitet als Verein insbesondere im Land Sachsen.

 

Mitgliedschaft

§11

(1) Mitglied in dem Verein kann jeder Wissenschaftler, Ingenieur, Student und jeder am Ziel des Vereins Interessierte als Einzelperson werden.

(2) Mitglied können Firmen aller Eigentumsformen, Genossenschaften, Handwerksbetriebe und wissenschaftliche Einrichtungen werden.

(3) Einzelpersonen müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und bereit sein, die Ziele des Vereins aktiv zu fördern.

(4) Die Mitgliedschaft wird mit einer schriftlichen Anmeldung der Mitgliedschaft (Formblatt) beantragt. Der Vorstand entscheidet über die Mitgliedschaft durch einfachen Mehrheitsbeschluß und bestätigt dem Antragsteller seine Mitgliedschaft.

 

§12

(1) Die Aufnahme- und Mitgliedsbeiträge werden in der Beitragsordnung des Vereins geregelt.

(2) Die Mitgliederversammlung kann über Veränderungen beschließen.

 

§13

(1) Die Mitgliedschaft endet

(1.1) bei Einzelmitgliedern durch

  • schriftliche Austrittserklärung
  • Streichung
  • Ausschluß
  • Ableben

(1.2) bei Mitgliedern gemäß § 11(2)

  • durch schriftlicher Austrittserklärung
  • mit Auflösung der entsprechenden Einrichtung

(2) Ein Mitglied kann gestrichen werden, wenn es den in der Satzung festgelegten Verpflich-tungen ohne rechtfertigende Gründe nicht nachkommt. Bei verschuldeter Nichtzahlung desMitgliedsbeitrages durch Einzelpersonen erfolgt die Streichung, wenn der Rückstand mehr alseinen Jahresbeitrag beträgt. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es dem Ansehenoder den Interessen des Vereins Schaden zugefügt hat.

(3) Die Streichung oder der Ausschluß erfolgen auf Beschluß des Vorstandes. Vor der Be-schlußfassung ist dem Mitglied Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Gegen den Beschlußkann das Mitglied innerhalb eines Monats Einspruch einlegen. Über den Einspruch entscheidetdie nächstfolgende Mitgliederversammlung endgültig.

 

§14

(1) Die Mitglieder des Vereins haben folgende Rechte:

  • die Organe zu wählen und in die Organe gewählt zu werden,
    • an der Arbeit in Organen, Arbeitsgruppen und anderen Einrichtungen mitzuwirken,

 

    • an den Veranstaltungen teilzunehmen und über Veranstaltungen anderer Organisationen, an denen beauftragte Vertreter des Vereins teigenommen haben, unterrichtet zu werden,

 

  • Organe, Arbeitsgruppen u.a. Einrichtungen des Vereins zur Beratung und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

(2) Die Mitglieder des Vereins haben folgende Pflichten:

  • die Beschlüsse der gewählten Organe zu akzeptieren und sich für deren Erfüllung einzusetzen,
  • bei der Lösung der Aufgaben des Vereins aktiv mitzuwirken und übernommene Verpflichtungen verantwortungsbewußt durchzuführen,
  • die Mitgliedsbeiträge pünktlich zu entrichten.

(3) Besonders einsatzbereite Mitglieder (vorrangig Einzelmitglieder) des Vereins können aus dessen finanziellen Mitteln durch Beschluß des Vorstandes gefördert bzw. ausgezeichnet werden.

 

Gliederung des Vereins

§15

Der AMEC hat folgende Organe:

    • die Mitgliederversammlung

 

    • den Vorstand

 

  • die Finanzkommission

 

§16

(1) Höchstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung, die jährlich schriftlich vom Vorstand einzuberufen ist.

(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen können für die Beratung von grundsätzlichen Entscheidungen der Verbandsarbeit vom Vorstand beschlossen oder auf Antrag von mehr als einem Drittel der Mitglieder erwirkt werden.

Die Einladung erfolgt schriftlich.

(3) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

    • Entgegennahme, Beratung und Bestätigung der Berichte des Vorstandes und der Finanzkommission,

 

    • Bestimmung der Tätigkeit des Vereins, der nächsten Hauptaufgaben sowie die Bildung von Arbeitsgruppen,

 

    • Annahme der Satzung sowie Beschlußfassung über Änderungen,

 

    • Wahl des Vorstandes und der Finanzkommission,

 

    • Beschlußfassung über grundsätzliche wirtschaftliche Fragen
      (z.B. Veränderung der Beitragsordnung, Umfang und Höhe von Aufwandsentschädigungen).

 

(4) Entscheidungen und Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder getroffen.

 

(5) Die Entscheidungen und Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind durch den Schriftführer zu protokollieren und zu unterschreiben.

 

§17

(1) Der Vorstand leitet die Arbeit des Vereins auf der Grundlage der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

    • Der Vorstand

 

    • beschließt zwischen den Mitgliederversammlungen die Aufgaben des Vereins und legt die zur Erfüllung der Aufgaben notwendigen Maßnahmen fest.

 

    • beruft die Mitgliederversammlungen durch schriftliche Einladung aller Mitglieder ein.

 

    • nimmt Hinweise und Empfehlungen der Finanzkommission entgegen und beschließt daraus abzuleitende Maßnahmen.

 

    • bereitet organisatorisch und inhaltlich unter Mitwirkung von Mitgliedern die Veranstaltungen des Vereins vor.

 

    • leitet Arbeitsgruppen und andere Einrichtungen des Vereins an.

 

  • organisiert die Herausgabe von Informationen und Publikationen und leitet die Öffentlichkeitsarbeit.

Die Vorstandsberatungen sind durch den Schriftführer zu protokollieren

(2) Der Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern, er bestimmt aus seiner Mitte den Vorsitzenden sowie zwei Stellvertreter. Der Vorstand legt die Aufgabengebiete und Zuständigkeiten der Vorstandsmitglieder fest.

(3) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten.

(4) Der Vorstand stellt am Ende eines Jahres einen Arbeits- und Finanzplan für das Folgejahr auf.

(5) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand alle 3 Jahre nach dem Mehrheitswahlrecht.

 

§18

(1) Die Finanzkommission besteht aus zwei Mitgliedern:

    • Vorsitzender

 

  • Schriftführer

(2) Die Finanzkommission arbeitet auf der Grundlage der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Sie übt die Kontrolle über die Geschäftsführung des Vereins aus, prüft die Einhaltung des Finanzplanes, die Beitragskassierung, die zweckmäßige Verwendung der Mittel und kontrolliert die Einhaltung der Bestimmungen der Satzung sowie die Beschlüsse der Organe.

(3) Die Finanzkommission informiert den Vorstand über die Ergebnisse ihrer Kontrolltätigkeit und unterbreitet Vorschläge zur Verbesserung der Arbeit.

(4) Die Mitgliederversammlung wählt gemeinsam mit dem Vorstand die Finanzkommission, deren Mitglieder nicht dem Vorstand angehören dürfen.

 

Allgemeine Bestimmungen

§19

Die Tätigkeit des gemeinnützigen Vereins wird aus den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Entgelten für die Leistungen des Vereins finanziert. Die Verwaltung und Verwendung der Mittel und Vermögenswerte obliegt dem Vorstand und erfolgt auf der Grundlage des Finanzplanes. Der Vorstand kann die zweckbestimmte Rücklagenbildung entsprechend § 58.6 der Abgabenordnung beschließen.

 

§20

Die Änderung der Satzung bzw. die Auflösung des Vereins kann nur auf Antrag des Vorstandes und durch Beschluß der Mitgliederversammlung erfolgen.

 

§21

Diese Satzung wurde auf der Mitgliederversammlung am 12. Dezember 1995 beschlossen.

 

Chemnitz, den 10.01.1996